Deprecated: Function create_function() is deprecated in /var/www/clients/client19/web29/web/wp-content/themes/kora/functions/theme-functions.php on line 364
Barbara Purin-Kling, Seniorencoach

Mobile Seniorenbetreuung rund um den Semmering +43(0)676 900 7274

office@seniorenbetreuung-mobil.at

Barbara Purin Kling

Barbara Purin-Kling BA

Senioren Coach, Seniorentrainerin

+43 (0) 676 900 7274 / office@seniorenbetreuung-mobil.at

Meine Motivation:

Ein Mensch muss immer als Ganzes wahrgenommen werden. Körper, Geist und Seele gehören gepflegt, um trotz aller Umstände ein Leben in Würde zu ermöglichen. Deshalb sehe ich in jedem Menschen ein wertvolles Individuum, dem ich meine ganze Aufmerksamkeit zukommen lasse. Dabei geht es mir nicht nur darum, den Alltag zu erleichtern, sondern auch um die Pflege des Geistes und der Seele mit sozialen Kontakten und kulturellen Bereicherungen.

Meine Geschichte:

Der Wunsch meiner Mutter, zu Hause sterben zu dürfen, hat für mich viel verändert. Die Situation war, wie sie tausendfach vorkommt. Wir sind fünf Kinder, keiner blieb im Heimatort. Wir waren über die ganze Welt verstreut. Ich war mit 120 Kilometern Entfernung die „Nahste“, auch emotional. Mit 75 Jahren erhielt meine Mutter die Diagnose Brustkrebs. Sie wollte weiterhin „zu Hause“ bleiben, alleine natürlich, aber das war kein Problem, sie war selbständig und nach der OP hat sie sich gut erholt. Fünf Jahre Dauerchemo haben ihr eine wirklich gute Lebensqualität beschert. Sie fuhr selbst mit dem Auto zu ihren Kindern: Graz, Zell am See, Payerbach von Eisenerz weg waren für sie fahrbare Strecken. Die letzten vier Monate ging es sehr rasant bergab und ich bin, so oft es ging, im letzten Monat fast täglich nach der Arbeit, zu ihr gefahren. Das Thema Sterbekarenz war besprochen, schlussendlich brauchte ich es gar nicht, es reichte mein Urlaub aus, da es so schnell zu Ende ging.

Die Zeit, in der ich mich um meine kranke Mutter kümmerte, war sehr intensiv für mich. Ich wurde beruflich unzufrieden und krank. Ich wusste, dass ich mich verändern musste, und suchte nach einer Ausbildung, denn die Richtung war klar. Ich wollte mit alten Menschen arbeiten.

Menschen kommen zu mir, damit sie...

  • weiterhin zuhause leben können, auch wenn sie Unterstützung bei den Dingen des Alltags brauchen.
  • nicht sozial vereinsamen, weil sie nicht mehr so mobil sind.
  • bei Behördenwegen und Arztbesuchen nicht auf sich allein gestellt sind.
  • bei der Pflege von Angehörigen auch Zeit für sich haben.
  • ihre geistige und körperliche Fitness altersgemäß trainieren.
Barbara Purin -Kling unterstützt bei Gedächtnistraining
Barbara Purin-Kling beim Spaziergang mit alter Dame
Erinnerungen auffrischen mit Fotos - Barbara Purin-Kling und älterer Herr
Barbara Purin-Kling unterstützt beim Training in der Lima Gruppe

Meine Erfahrungen und Ausbildungen:

"Einen alten Baum soll man nicht verpflanzen"

Dafür wollte ich mich immer engagieren. Die Suche nach einer adäquaten Ausbildung war schwierig, also entschloss ich mich, das Diplom als Seniorenchoach zu machen und holte mir, für unbeantwortete Fragen, Unterstützung bei einer Gerontologin. Durch Zufall stieß ich auf eine Gedächtnistraining Gruppe und entschloss mich, die Ausbildung zur Trainerin für kombiniertes Kognitives Training abzulegen. Die Arbeit in den Gruppen ist so vielfältig und es kommt so unglaublich viel zurück. Aber auch die Einzelarbeit mit den unterschiedlichsten Menschen bereitet mir große Freude. Dennoch hatte ich immer wieder das Gefühl, dass in manchen Situation „mehr“ gehen müsste. Das ist auch mit ein Grund, dass ich mich für ein Studium entschieden habe, weil ich glaube, dass meine Kunden von jeder Kleinigkeit, die ich an neuem Wissen dazubekomme, profitieren.

  • Senioren Coach seit 2012
  • 2013 Ausbildung zur Gedächtnistrainerin nach der SIMA Methode nach Prof. Oswald, Universität Heidelberg
  • 2017 Abschluss des Studienganges Aging Services Management mit Bachelor of Arts in Business
  • 2018 Abschluss der Ausbildung zum Mentalcoach nach der success.quality@life Methode